Datenschutz

1. Wir erheben Ihre personenbezogene Daten sowie ggf. personenbezogene Daten der Gegenseite zum Zweck der Vertragsdurchführung sowie zur Erfüllung unserer vertraglichen und vorvertraglichen Pflichten. Die Datenerhebung und Datenverarbeitung ist für die Durchführung des Vertrags erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs.1 b) DSGVO.

2. Eine Weitergabe der Daten erfolgt sodann durch die Vermittlung Ihrer Anfrage an einen Rechtsanwalt oder Dienstleister. Ab diesem Zeitpunkt ist der Rechtsanwalt oder Dienstleister ebenso verantwortlich im Sinne des Datenschutzes wie wir. Es handelt sich hierbei um eine gemeinsame Verarbeitung gem. Art. 26 DSGVO. Wir haben eine entsprechende Vereinbarung über die gemeinsame Verantwortlichkeit mit jedem Rechtsanwalt und Dienstleister abgeschlossen.

3. Eine weitere Datenübermittlung an Dritte findet grundsätzlich nicht statt - außer es besteht eine gesetzliche Frist oder ist zur Vertragsdurchführung erforderlich. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie uns beauftragen, eine Deckungsanfrage an Ihre Rechtsschutzversicherung zu stellen oder die Zahlung eines angenommenen Angebotes über einen Zahlungsanbieter erfolgt. Sodann übermitteln wir die Daten auftragsgemäß an Ihren jeweiligen Vertragspartner. Bitte beachten Sie, dass diese Dienstleister eigenverantwortlich bzgl. der Datenverarbeitung sind und mit Ihnen ein eigenes Vertragsverhältnis haben.

4. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind und soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht. Solange zwischen Ihnen und uns ein vertragliches Nutzungsverhältnis besteht, bewahren wir auch die von Ihnen auf unserer Plattform gespeicherten Daten auf. Allerdings kann es auch notwendig sein, dass nach Kündigung unseres Nutzungsverhältnisses Daten weiter aufbewahrt werden. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich zum Beispiel aus § 50 Bundesrechtsanwaltsordnung. Hiernach müssen die fallspezifischen Daten 6 Jahre aufbewahrt werden. Rechnungsdaten (Abrechnungsunterlagen) müssen gemäß § 147 Abgabenordnung 10 Jahre aufbewahrt werden. Solange der Rechtsanwalt oder Dienstleister ebenso ein Nutzungsvertrag mit uns hat, sind wir entsprechend verpflichtet, die Daten gemäß dieser Aufbewahrungsfristen vorzuhalten. Wenn beide Parteien, also Sie und der Rechtsanwalt, das Nutzungsverhältnis kündigen, werden Ihre Daten spätestens nach 6 Monaten gelöscht.

5. Eine unentgeltliche Auskunft über alle personenbezogenen Daten von Ihnen ist möglich. Zudem haben Sie das Recht auf Datenübertragung, Löschung, Berichtigung, Einschränkung oder Sperrung der personenbezogenen Daten.

6. Entsprechende Fragen und Anträge können Sie direkt an die Justin LegalTech UG (haftungsbeschränkt), Saarbrücker Str. 18, 10405 Berlin, T +49 173 / 171 5778, E-Mail support@justin-legal.com richten. Unser Datenschutzbeauftragte, Herbert Hemke, steht Ihnen bzgl. aller Datenschutzfragen auch im Rahmen der gemeinsamen Verantwortung mit den Rechtsanwälten und Dienstleistern zur Verfügung.

7. Sie haben zudem das Recht, unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs, auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Datenverarbeitungsprozesse der Gesellschaft gegen datenschutzrechtliche Regelungen verstoßen.

© 2022 Justin LegalTech UG (haftungsbeschränkt). All rights reserved.