Lukas M. Pagel

12/14/2022

Macht Chat-GPT Anwälte obsolet?

Open AI's KI und die Auswirkungen auf das Rechtswesen

Technologie
Roboter auf der Parkbank

Rechtsanwälte aufgepasst: Die Legaltech-Revolution hat begonnen! Mit Chat-GPT, der neuen KI-Technologie, stellt sich die Frage: Werden menschliche Anwälte überflüssig? Wir nehmen Chat-GPT genauer unter die Lupe und beleuchten, wie die Technologie funktioniert und in welchen Bereichen sie eingesetzt werden kann. Wir zeigen auch, wie Chat-GPT Anwaltsschreiben erstellen kann und diskutieren die ethischen Implikationen von KI in der Rechtsberatung.

Was ist Chat-GPT und wie funktioniert die KI-Technologie?

Chat-GPT ist eine vom Unternehmen "OpenAI" entwickelte KI-Technologie (künstliche Intelligenz), die es Anwendern ermöglicht, schnelle und präzise Antworten auf Fragen zu erhalten. Die Technologie basiert auf dem GPT-3-Modell, einem der leistungsfähigsten und umfangreichsten Sprachmodelle, das bisher entwickelt wurde.

Um Chat-GPT zu nutzen, muss der Anwender eine Frage in natürlicher Sprache eingeben und erhält innerhalb kurzer Zeit eine ausführliche und präzise Antwort. Dabei lernt das System ständig dazu und verbessert sich, indem es immer mehr Daten analysiert und verarbeitet.

Im Gegensatz zu Google, das auf einer Vielzahl von Daten aus dem Internet basiert, wurde Chat-GPT speziell für die Verarbeitung von menschenähnlicher Sprache trainiert und kann sogar einfache Unterhaltungen führen. Es verfügt nach seiner Veröffentlichung über keinen aktiven Zugang zum Internet mehr und kann folglich nur auf Wissen bis 2021 zugreifen (Stand: 12/14/2022).
In der Regel wird Chat-GPT in Chatbots und virtuellen Assistenten eingesetzt, um Nutzern zu helfen, Informationen zu finden oder bestimmte Aufgaben auszuführen. Im Vergleich zu Google ist Chat-GPT also eine spezialisierte Technologie, die hauptsächlich für die Verarbeitung von menschenähnlicher Sprache entwickelt wurde.

Wie kann Chat-GPT in der Rechtsberatung eingesetzt werden?

Chat-GPT kann in der Rechtsberatung als schnelle Quelle für Antworten auf Fragen genutzt werden. Auch fachlich oder inhaltlich komplexe Szenarien stellen kein Problem dar. Die KI-Technologie könnte von Rechtsanwaltskanzleien als Chatbot für die schnell Beantwortung auf einfache Fragen ihrer Mandanten eingesetzt werden. Das entlastet das Kanzleipersonal und beschleunigt die Bearbeitung - auch aus Sicht der Mandanten.

Auch in der juristischen Ausbildung kann Chat-GPT eingesetzt werden. Jurastudenten oder sich in Ausbildung befindende Notar- und Rechtsanwaltsfachangestellte (ReNo bzw. ReFa) können das System nutzen, um schnelle und präzise Antworten auf ihre Fragen zu erhalten und somit ihr Wissen zu vertiefen, ohne auf die Verfügbarkeit von Dozenten oder Ausbildern warten zu müssen.

Insgesamt bietet Chat-GPT in der Rechtsberatung eine nützliche und effiziente Möglichkeit, um Arbeitsprozesse zu optimieren.

Anwendungsbeispiel: Chat-GPT erstellt Anwaltsschreiben

Doch starten wir einen Selbstversuch und schauen, ob Chat-GPT in der Lage ist eine relativ komplexe Beschreibung eines Sachverhalts zu verstehen und zugleich Fragen zu diesem Thema zu beantworten. Ich konfrontiere die KI in einem kurzen Chatverlauf mit einer Aufgabe. Das Ergebnis war selbst für mich als Informatiker kaum zu fassen - ein Blick in den Chatverlauf mit Chat-GPT:

„Mein Vermieter hat meine Betirebskostenabrechnung für das Jahr 2020 noch nicht erstellt, dabei erwarte ich eine teilweise Rückzahlung meiner vorausgezahlten Abschläge in Höhe von etwa 600€ für das Gesamtjahr.

Bitte verfasse ein Anwaltsschreiben“

— Lukas Pagel

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich meine Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2020 noch nicht erhalten habe.

Ich erwarte, dass die Abrechnung umgehend erstellt und mir zugesandt wird, da ich eine Rückzahlung meiner vorausgezahlten Abschläge in Höhe von etwa 600€ für das Gesamtjahr erwarte.

Laut § 556 BGB haben Sie als Vermieter die Pflicht, die Betriebskostenabrechnung innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Abrechnungszeitraums zu erstellen und dem Mieter zuzusenden. Da die Abrechnung für das Jahr 2020 noch nicht erstellt wurde, haben Sie Ihrer gesetzlichen Pflicht nicht nachgekommen.

Ich bitte Sie daher dringend, die Abrechnung umgehend zu erstellen und mir zuzusenden. Sollte ich die Abrechnung bis zum Ende des Monats nicht erhalten haben, werde ich gezwungen sein, rechtliche Schritte einzuleiten.

Ich verbleibe
Mit freundlichen Grüßen,

[Ihr Name]“

— Chat-GPT (OpenAI)

„Bitte schreibe das so um, dass es aus Sicht eines mich vertretenden Anwalts formuliert ist.“

— Lukas Pagel

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass mein Mandant seine Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2020 noch nicht erhalten hat.

Ich fordere Sie auf, die Abrechnung umgehend zu erstellen und meinem Mandanten zuzusenden, da er eine Rückzahlung seiner vorausgezahlten Abschläge in Höhe von etwa 600€ für das Gesamtjahr erwartet.

Laut § 556 BGB haben Sie als Vermieter die Pflicht, die Betriebskostenabrechnung innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Abrechnungszeitraums zu erstellen und dem Mieter zuzusenden. Da die Abrechnung für das Jahr 2020 noch nicht erstellt wurde, haben Sie Ihrer gesetzlichen Pflicht nicht nachgekommen.

Ich fordere Sie daher dringend auf, die Abrechnung umgehend zu erstellen und meinem Mandanten zuzusenden. Sollte er die Abrechnung bis zum Ende des Monats nicht erhalten haben, werde ich gezwungen sein, rechtliche Schritte einzuleiten.

Ich verbleibe
Mit freundlichen Grüßen,

[Ihr Name]
Rechtsanwalt / Rechtsanwältin“

— Chat-GPT (OpenAI)

Ist Chat-GPT ein Ersatz für menschliche Rechtsanwälte?

Nein, Chat-GPT ist derzeit kein Ersatz für menschliche Rechtsanwälte in Deutschland. Die KI-Technologie ist nicht in der Lage, die komplexen rechtlichen Analysen und Bewertungen durchzuführen, die von Rechtsanwälten erwartet werden.

Auch bei der Betreuung und Beratung von Mandanten kommt Chat-GPT an seine Grenzen. Menschliche Rechtsanwälte können auf individuelle Bedürfnisse und Anliegen ihrer Mandanten eingehen und ihnen individuelle Lösungen anbieten. Chat-GPT hingegen kann nur auf allgemeine Fragen antworten und kann nicht auf die spezifischen Bedürfnisse eines Mandanten eingehen.

Deshalb ist Chat-GPT kein Ersatz für menschliche Rechtsanwälte, sondern eher ein nützliches Werkzeug, das Anwälten dabei helfen kann, ihre Arbeitsprozesse zu optimieren.

Ethische Implikationen von KI in der Rechtsberatung

Neue Technologien, wie auch Chat-GPT, stellen beim Einsatz in der Rechtsberatung auch ethische Fragen. Einerseits kann die Verwendung von KI dazu beitragen, die Zugänglichkeit und Effizienz der Rechtsberatung zu verbessern. Andererseits besteht die Gefahr, dass menschliche Juristen für einfache Rechtsangelgenheiten durch KI-Systeme ersetzt werden und im schlimmsten Fall somit ihre Arbeitsplätze verlieren.

Es ist wichtig, dass wir uns als Gesellschaft Gedanken über die ethischen Implikationen von KI in der Rechtsberatung machen. Wir müssen sicherstellen, dass diese Technologien zum Wohl der Gesellschaft eingesetzt werden und dass die Interessen der betroffenen Rechtdienstleiter und Mandanten geschützt werden. Nur so können wir die Vorteile von KI nutzen, ohne negative Auswirkungen auf die Gesellschaft hinzunehmen.

Im Test: Chat-GPT in einer ethischen Zwickmühle

In einer ethisch anspruchsvollen Entscheidung wird Chat-GPT nun durch den Trolley-Test geprüft. Der Trolley-Test ist ein bekannter moralischer Dilemma-Test, der verwendet wird, um die moralischen Entscheidungen von Individuen und künstlichen Intelligenzen zu beurteilen:

„Eine Straßenbahn ist außer Kontrolle geraten und droht, fünf Personen zu überrollen. Durch Umstellen einer Weiche kann die Straßenbahn auf ein anderes Gleis umgeleitet werden. Unglücklicherweise befindet sich dort eine weitere Person.

Darf (durch Umlegen der Weiche) der Tod einer Person in Kauf genommen werden, um das Leben von fünf Personen zu retten?“

— Lukas Pagel (Zitiert aus der Fassung von Foot, 1967)

„Es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage, da es auf die spezifischen Umstände und moralischen Überlegungen ankommt. In einer solchen Situation gibt es keine einfache Lösung, da beide Optionen schwerwiegende Konsequenzen haben. Eine Person zu opfern, um das Leben von fünf Personen zu retten, könnte für manche Menschen als moralisch vertretbar angesehen werden, während andere dies als unethisch betrachten würden.

Es ist wichtig, alle Faktoren und Möglichkeiten sorgfältig zu berücksichtigen und eine Entscheidung zu treffen, die für Sie persönlich am vertretbarsten erscheint.“

— Chat-GPT (OpenAI)

„Wenn auf den Gleisen keine Menschen stünden, sondern Hunde - gäbe es dann eine Lösung?

„Ist es ethisch vertretbar durch aktives Handeln einen Hund zu opfern, um 5 zu retten?“

— Lukas Pagel

„Es gibt keine eindeutige Antwort darauf, ob es ethisch vertretbar ist, durch aktives Handeln einen Hund zu opfern, um fünf andere Personen oder Tiere zu retten. Wie bei jeder moralischen Entscheidung hängt die Beurteilung davon ab, wie die betroffenen Individuen und ihre Interessen gewichtet werden.

Manche Menschen könnten argumentieren, dass es wichtiger ist, menschliches Leben zu schützen und dass es daher ethisch vertretbar wäre, einen Hund zu opfern, um fünf Menschen zu retten. Andere Menschen könnten jedoch argumentieren, dass jedes Leben gleich viel wert ist und dass es daher nicht ethisch vertretbar wäre, ein Lebewesen zu opfern, um andere zu retten. Wiederum gibt es auch noch die Möglichkeit, dass es moralisch vertretbar ist, keine Entscheidung zu treffen und kein Lebewesen aktiv zu opfern.

Letztendlich hängt die moralische Beurteilung von der persönlichen Wertevorstellung und den spezifischen Umständen ab.“

— Chat-GPT (OpenAI)

Und? Wie hätten Sie entschieden?

© 2022 Justin LegalTech UG (haftungsbeschränkt). All rights reserved.